Freitag, 1. August 2014

Alles für die Katz # 15

So Ihr Lieben, 14 Tage sind wieder um und die Geschichte von Kater Felix geht weiter ...

Ich heiße Felix, Kater und bin 17Jahre alt.

Rückblende: 
Es war September 1997 und nach einem wenig erfolgreichen Jagdtag - meine Adoptiveltern Mimi und Mike brachten mir grade das Jagen bei-  lag ich irgendwo in Berlin auf einer Parkbank.  
Die Sonne schien und schnurrend döste ich vor mich hin. Plötzlich wurde es dunkel über mir. Ich sah noch Menschen und Ihre Schatten, spürte eine Decke auf meinem Körper, wurde darin eingewickelt, 
in einen Stahlkäfig geworfen und abtransportiert. Ich hatte schreckliche Angst !!! 
Nach einer unruhigen Fahrt -ich denke in einem Auto- konnte ich unter der Decke einen Blick 
nach draußen erhaschen. Tierheim stand da auf einem Schild. Tierheim? Mein Herz schlug wie wild!  Meine Streunerkumpel erzählten Schauergeschichten über Tierheime. War das mein Ende? 
Ich wurde ausgeladen und nach einer Begutachtung durch einen groben Menschen 
-die anderen nannten Ihn Hr. Doktor-, zu 10 anderen Katzen in einen Käfig gesperrt.
Hier saß ich nun, beäugt von den Anderen Katzen und wurde von Tag zu Tag schwächer…

Fortsetzung: 
Da saß ich nun in meinem Käfig. Einige Konkurrenzkämpfe hatte ich hinter mir und durch meinen eisernen Willen -trotz zunehmender Schwäche- gewonnen. Ich wurde respektiert. Fressen und Wasser gab es im ausreichenden Masse und aufgrund meiner erarbeiteten Hierarchieposition war ich immer als einer der Ersten am Napf. Auch die Pfleger waren recht nett und hatten immer eine streichelnde Hand und nette Worte für uns.
Jeden Tag standen Menschen vor unserem Käfig und beäugten uns. Ab und an kamen sie auchherein und nahmen eine von uns in den Arm. Manchmal, ja manchmal kam die Katze, die in den Arm genommen wurde nicht wieder. Was hatte das zu bedeuten?
Nach einigen Wochen im Tierheim, standen eines Tages  ein großer Mann und eine recht kleine Frau vor unserem Käfig, beäugten uns und betraten ihn. Mimi (ca.4 Monate alt), unserer neuester Zugang schmiegte sich an das Bein der Frau. Sie sagte: Oh ist die süß. Ich wanderte umher und wollte mich nicht anbiedern. Plötzlich erfasste mich der Blick des großen Mannes ...


Fortsetzung folgt am 15.08. 


Noch mehr "Alles für die Katz" Beiträge findet Ihr bei Kalle

Einen schönen Freitag wünscht Euch .... Biggi

Kommentare:

  1. Das ist ja goldig...!!!

    Liebe Grüße, Suzie

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Biggy,

    Felix liegt so herrlich entspannt im Schatten, unterm Tisch oder einer Bank? Auf jeden Fall kann man es dort bei dem warmen Wetter gut aushalten. Und seine Geschichte leist sich wieder spannend! Herzlichen Dank und liebe Wochenendgrüsse kalle

    AntwortenLöschen
  3. Ach ich ahne schon...es war liebe auf den ersten Blick des Mannes...schön würde ich es finden. :-))

    Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Biggi,
    die Geschichte hat ja doch Gottseidank ein Happy End, gell!
    Felix fühlt sich offensichtlich miezekatzenwohl und ist zufrieden mit seinem Leben bei Euch.
    Angenehmes Wochenende
    moni

    AntwortenLöschen
  5. Wie, lieber Felix? Diese kleine Frau hatte nur Augen für ein kleines Wesen? Typisch oder? Aber......da war ja noch der große Mann und der sah, welche Stärke in dir steckte und was für ein hübscher Kerl du warst und.......ich kann mir nun schon vorstellen, was dann geschah!:-)

    Biggi, so schön, dass du die Serien hier mit Felix fortsetzt. :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du Dir Zeit genommen hast um mich zu besuchen.
Ganz lieben Dank für Deinen netten Kommentar, ich freue mich sehr darüber.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...