Donnerstag, 7. April 2016

Stille und neu organisieren . . .


Zuerst möchte ich mich bei Euch für die lieben mitfühlenden Kommentare und Mails, bzgl. Frau Sandy, bedanken.
Ich habe mich sehr über Eure Anteilnahme gefreut und bin jedes Mal beim Lesen ins heulen gekommen. 
Ihr seid einfach TOLL !!!
Der eine oder andere wird sagen „es ist doch nur ein Hund“ NEIN für mich/uns war Frau Sandy ein Familienmitglied. 
Sie begleitete mich/uns über 13 Jahre überall hin mit, wir haben alles gemeinsam gemacht… ob Urlaub, Spaziergänge oder Ausflüge. 
Jetzt ist eine große Lücke entstanden.




Frau Sandy hat im Garten ein schönes Plätzchen bekommen, sie hat ein Gedenkstein mit einem Engel und eine Kerze auf ihr Grab stehen. 
Der Schmerz ist noch so stark, deshalb zünde ich auch noch täglich die Kerze an. 




Sie fehlt überall.
Wenn man nach Hause kommt … kommt sie mir nicht mit wedelndem Schwanz entgegen, auf Spaziergängen rennt keiner vorne weg oder wartet bis ich mit den knipsen fertig bin, im Haus muss man nicht mehr aufpassen wo man hin tritt…sie liegt nirgends im Weg rum, 
jetzt bei der Gartenarbeit schaut sie mir nicht zu. Es ist einfach zu leer und zu still im Haus.
Ich habe ein paar schöne Momente von ihr raus gesucht, wenn ihr Lust habt klick hier 
Aber auch Kater Felix spürt das sie nicht wiederkommt, er schnüffelt oft an ihrem Grab.



Mein Mann ist nun wieder für 3 Wochen in Bonn, das ist für mich besonders schlimm. 
Ich bin mit Kater Felix allein… keine Sandy ist mehr da die meinen Tagesablauf bestimmt. Nun muss ich ihn neu organisieren. 
Mit dem neu organisieren habe ich diese Woche angefangen.
Ab nächste Woche wird bei uns im Dorf eine neue Gruppe, mit 12 Kindern im Alter von 1-3 Jahren, aufgemacht und da benötigen sie noch eine Erzieherhelferin. Da ich in dem Beruf von 1984-1988 schon gearbeitet habe, sprach mich unser Nachbar an ob ich nicht Lust hätte.
 Ich habe zugesagt. Für drei Tage die Woche werde ich wieder arbeiten gehen, ich denke das tut mir ganz gut.




Unser Oster-Urlaub war sehr schön und wettermäßig war alles dabei … Regen, Sturm, Hagel aber auch Sonnenschein.
Wir haben ein paar schöne Ausflüge gemacht und sind jeden Tag sind wir am Strand spazieren gegangen … das war einfach herrlich.
Da auf der Insel sehr viele Urlauber ihren Hund mithatten, hatte ich immer wieder Frau Sandy vor Augen….



Noch mehr Fotos zeige ich Euch in einem anderem Post, ich muss sie noch sichten und sortieren.

  ❀       


Heute war ich das erste Mal wieder spazieren… leider allein.
Ich bin zum Kanal gefahren ...

meine geliebte Brücke

 Kraniche

 ein Bussard saß auf einem Fahl




... und dann habe ich nach den Störchen geschaut

 
die Störche aus dem Nachbardorf ...

... und unsere Störche sind jetzt auch da. 
Nun heißt es abwarten und Daumen drücken das sie bald zwei oder drei Kinder bekommen.

Es tut sehr weh wenn ich die Wege laufe die ich sonst immer mit Frau Sandy gemeinsam gelaufen bin.
Aber ich versuche nach vorne zu schauen. 
Jetzt bekommt Kater Felix meine ganze Aufmerksamkeit, er tröstet mich oft wenn ich traurig bin.
Und NEIN ein neuer Hund wird nicht mehr in unser Haus einziehen.


 


Ich wünsche Euch allen noch einen schönen Donnerstag  ...






Kommentare:

  1. Liebe Biggi,
    wenn man einen so treuen Begleiter verliert, ist das sehr schlimm.
    Ihr habt ein schönes Plätzchen ausgesucht. Denk an die vielen
    schönen Stunden, die ihr verleben durftet,
    Danke für diesen wunderschönen, gefühlvollen Post.
    Einen schönen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Biggi,

    deine Sandy hat ein schönes Plätzchen gefunden. Die Vögel am Himmel zeigen dir wo sie nun ist. Irgendwie passend.
    Schön das du nun paar mal die Woche mit den Kindern beschäftigt bist. Eine gute Sache und du bist bissel abgelenkt.

    Ich wünsche dir alles Gute und drück dich mal ganz lieb
    Paula

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Biggi, jetzt erst lese ich von dem Trauerfall, dass eure Sandy in den Hundehimmel ging! Oh, das ist ein großer Verlust, ich erinnere mich an die Zeit als unser Chow-Chow erlöst werden musste. Und er ist auch heute noch, nach inzwischen über 14 Jahren immer noch in unseren Gedanken, in unserem Herzen. Sandy hat eine sehr schöne Zeit bei euch gehabt, ich weiß von vielen Posts, von eueren Spaziergängen.

    Ich wünsche Dir, liebe Biggi, dass Du eine Ablenkung bei Deinen Enkeln findest,
    und sende herzliche Grüße und eine Umarmung.
    Heidrun

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Biggi,

    auch ich habe wieder Tränen in den Augen, gerade bei den letzten Bildern die mich auch immer an Frau Sandy erinnern. So habe ich euch ja auch länger schon immer begleitet und kann mir sehr gut vorstellen wie schmerzhaft es ist. Nein, sie war nicht "nur" ein Hund, sie war selbst für mich schon mehr, deine Begleiterin. Sie wird immer in deinem Herzen sein, so wie auch auf dem Gedenkstein geschrieben. Schön hast du es gemacht und auch wenn die Tränen niemals versiegen werden, denk immer daran: sie schaut auf dich, begleitet dich und möchte auch dass du wieder lächelst und an die lustigen Stunden mit ihr denkst.

    Klasse finde ich es auch mit der Gruppe, das wird dir gut tun, neu organisiert und bestimmt mit Herzen aufgenommen.

    Lass dich drücken und ganz herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Biggi,
    ja, eine schwere Zeit... und da ist es bestimmt ein bisschen tröstlich, dass ihr auf viele schöne Jahre mit Sandy zurückblicken könnt - auch wenn diese Gedanken im Moment noch eher traurig machen...

    Die Idee mit den Kindern zu arbeiten finde ich ganz prima; das wird dich auf andere Gedanken bringen und ein bisschen ablenken! Ich wünsche dir für deinen neuen Job alles Gute und einen tollen Einstieg!

    Ich freu mich, dass du wieder da bist und einen schönen Kurzurlaub hattest. Wir waren über Ostern auch einige Tage an der Nordsee und hatten das gleiche Wetter wie ihr; hat aber gut getan!

    Liebe Grüße, Joana

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Biggi,
    ich kann Dich so gut verstehen, dass Dir Frau Sandy fehlt. Wir haben zwar keinen Hund, aber irgendwie empfinden wir auch unsere Katze, die jetzt acht Jahre bei uns ist, auch als eine Art Familienmitglied. Auch sie würde uns fehlen. Bei einem Hund sind die Bande sicherlich noch viel stärker, denn er ist im Gegensatz zu einer Katze, die gerne alleine durch die Gegend streunert, immer bei seinem Menschen. Und das über sehr viele Jahre hinweg.
    Ich freue mich aber für Dich, dass Du diese neue Aufgabe übernommen hast. Ich glaube sie wird Dir dabei helfen, mit Deiner Trauer und Deinem Schmerz fertig zu werden.
    Sei lieb gegrüßt
    Astrid

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Biggi,
    es berührt mich mit. Habe die Bilder von Sandy angesehen, wie lieb. ♥
    Dein leeres Gefühl Zuhause und auf Spaziergängen kann ich gut nachvollziehen.
    Ein schönes Plätzchen habt ihr für Frau Sandy im Garten ausgesucht.
    Deine neue Arbeit kommt zur rechten Zeit, es wird dich ein wenig ablenken und die Stunden anders ausfüllen.

    Drück dich lieb. ♥
    Herzlcihst
    Julia

    AntwortenLöschen
  8. Alles braucht seine Zeit, liebe Biggi! Gib sie Euch und irgendwann wirst Du Dich nur an die schönen Momente erinnern...
    Ich hoffe, Felix hält jetzt weiter durch und bereitet Dir nicht so bald auch noch mehr Kummer!

    Die neue Stelle ist sicher ein guter Einstieg in einen neuen Lebensabschnitt und das Lachen der Kinder wird Dich ablenken.

    Nimm Dir die Zeit, die Du brauchst und bei jedem Regenbogen schau in den Himmel, dort sitzt Sandy und wacht über Euch...

    GLG
    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Ach Biggy, es dauert, bis die Lücke sich schliessen kann. Aber denke auch daran, dass Frau Sandy nur auf der anderen Seite des Weges ist und dich weiterhin begleitet.
    Nimm dir Zeit.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Biggi,
    du hast wider tolle Naturbilder von unsterwegs mitgebracht. Bei mir war auch einiges los, bis du nicht da warst...
    Ich verstehe es völlig mit Sandy, daß sie nicht "nur ein Hund" war. Die Tiere sind doch Familienmitglieder, aber so was kennt nur, wer auch schon selber Tier hatte. Meine Katze bei meiner Mutter ist vor 2 Jahren gestorben und jedes Mal, wenn ich zu meiner Mutter komme, sehe ich schon den Moment voraus, wie die Katze zur Tür läuft und zu mir kuschelt...und da kommt keine, obwohl schon echt lange her ist es.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  11. Hallo liebe Biggi,
    sehr schöne Naturbilder zeigst Du wieder und schön das Du die Spaziergänge weiter unternimmst. Ich kann Dich nur zu gut verstehen mit der Lücke, ich habe das jetzt 3x erlebt und unsere Familienmitglieder sind auch in unserem Garten und eine schöne Erinnerung bleibt. Nimm Dir Zeit das alles zu verarbeiten und weiterhin viel zu unternehmen auch wenn die liebe Sandy an Deiner Seite fehlt, irgendwann kommt der Tag und dann ergeben sich vielleicht neue Möglichkeiten. Ich wünsche Dir alles Gute. Schön wie Du hier alles gepostet hast.
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Biggi,
    ich bin durch eine andere Seite bei dir gelandet und dann gleich auf einen so traurigen Post. Ich habe mir die Fotos von Frau Sandy angesehen, so ein lieber Hund, erinnerte mich sofort an einen Pflegehund, den ich mal hatte, auch eine Border-Mix, das war auch ein ganz lieber!!!
    Ich habe in den letzten 13 Jahren auch 5 Hunde und 2 Katzen gehen lassen müssen. In 2014 sind gleich 2 unserer großen Fellnasen gegangen. Wir haben sie auch alle auf dem Grundstück beerdigt. Obwohl das Kaliber um die 50 Kilo waren. Aber so hat man sie irgendwie noch bei sich. Mir hat damals das Buch "Mehr als ein Hund" geholfen. Das ist ein Buch, das man mit Erinnerungen und Bildern bestückt. Und wenn der Schmerz dann irgendwann nicht mehr so groß ist, blättert man gerne darin und freut sich an die Zeit, die man zusammen hatte. Aber da muss jeder seinen eigenen Weg finden.
    Ich wünsche dir von ganzem ♥ dass die Traurigkeit weniger wird. Aber nur was man wirklich geliebt hat, vermisst man auch so stark. Und deine Fotos zeugen von einer innigen Zeit.
    Alles Gute euch allen und vielleicht darf ja wieder ein Fellknäuel eines Tages wieder bei euch einziehen.
    Liebste Grüße,
    Dani

    AntwortenLöschen
  13. Ein Tier ist eben nicht nur ein Tier und ich denke das können nur Tierbesitzer nachvollziehen. Aber einen schönen Ruheplatz hat Sandy bekommen. Die Arbeit wird Dich sicher von der grossen Leere etwas ablenken.

    LG Soni

    AntwortenLöschen
  14. Habe mir gerade all die Bilder von Frau Sandy angesehn und ich denke auf dem Grab erkennt man auch all eure Liebe für sie. Die wunderschönen Erinnerungen werden bleiben.
    Vielleicht ist jetzt für eine neue Aufgabe die richtige Zeit. Ich wünsche es dir von Herzen.

    Liebe Wochenendgrüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Biggi
    durch eine andere Post bin ich hier auf deiner Seite
    gelandet !

    Die Bilder von Sandy sin wunderschön, sie wir immer
    in euren Herzen bleiben und sie hatte ja ein
    wunderbares Leben bei euch !
    Es ist sehr schlimm, ein Tier zu verlieren,
    ich kenne das schon ,unser erster Hund musste
    mit 5 J. schon gehen,mein Gott, ich habe wochenlang
    geheult, es ist einfach ein Familienmitglied wie ein Kind !

    Inzwischen haben wir zwei kleine Havaneser 9 und 10J.alt
    hoffentlich dürfen sie noch ein paar Jährchen bei uns
    bleiben !

    Ich wünsche euch alles Liebe und Gute
    und wer weiss, vielleicht wohnt dann irgendwann
    wieder ein Fellknäuel bei euch !

    Liebi Grüessli
    Margrit







    AntwortenLöschen
  16. Liebe Biggi,
    ich habe mir gerade die Bilder von Frau Sandy, die Du so liebevoll zusammengestellt hast, angesehen. Ich hatte zwar selbst nie einen Hund, kann aber
    Deine Gefühle sehr gut nachvollziehen und hatte deshalb gerade auch ganz feuchte Augen.Frau Sandys Plätzchen und den Gedenkstein finde ich
    wunderschön,da ist es doch gut einen eigenen Garten zu haben. Ich drück Dich mal ganz lieb, liebe Biggi. Die Erinnerung an Deinen treuen Freund kann
    Dir niemand nehmen.
    Herzliche Grüße und alles Liebe
    Sigi

    AntwortenLöschen
  17. ein neuer Anfang Biggi so ist es gut,den zurückholen kann man nichts.
    einen LG vom katerchen der sehr versteht wie schwer dein Herz noch ist


    AntwortenLöschen
  18. Wie schön Biggi,
    Bilder von einer Insel, die fast zu unserer Heimat geworden ist. Wir sind 10 Jahre in Folge mit der ganzen Familie nach Föhr in Urlaub gefahren. Nach Witsum und dort steht am Ellenbogenweg unser
    "Schwabenhaus". Was ist wohl aus ihm geworden?
    Ich wollte immer wieder auf die Insel, aber ich habe es seit 1991 nicht mehr geschafft. Ich war immer woanders aber irgendwann werde ich die Insel wohl nochmals besuchen.

    Lieben Gruß

    Eva

    AntwortenLöschen
  19. Och Mensch ... Du Liebe ... mir fehlen die Worte. Es tut mir so unendlich leid, dass Frau Sandy gehen musste. Aber Ihr habt absolut richtig gehandelt. Der letzte, wohl größte Liebesbeweis, den Ihr der Hübschen erweisen konntet. Liebste Biggi, fühl Dich ganz herzlich umarmt ♥

    Alles Liebe,
    Sonja

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du Dir Zeit genommen hast um mich zu besuchen.
Ganz lieben Dank für Deinen netten Kommentar, ich freue mich sehr darüber.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...