Dienstag, 15. Juli 2014

Alles für die Katz # 14

Ab 01.07. begann ich Euch Kater Felix's Geschichte zu erzählen, 
jedes Mal einen kleinen Abschnitt, sonst würde es zu viel werden.
Mein lieber Mann hat sie aufgeschrieben und ich darf sie hier einstellen.
Ich heiße Felix, Kater und bin 17Jahre alt.
Rückblende...wie alles begann:
Es war September 1997 und nach einem wenig erfolgreichen Jagdtag 
- meine Adoptiveltern Mimi und Mike brachten mir grade das Jagen bei-   
lag ich irgendwo in Berlin auf einer Parkbank. 
Die Sonne schien und schnurrend döste ich vor mich hin.
Plötzlich wurde es dunkel über mir. Ich sah noch Menschen und Ihre Schatten, 
spürte eine Decke auf meinem Körper, wurde darin eingewickelt,
in einen Stahlkäfig geworfen und abtransportiert.
Ich hatte schreckliche Angst !!!
 Fortsetzung...


Nach einer unruhigen Fahrt -ich denke in einem Auto-   
konnte ich unter der Decke einen Blick
nach draußen erhaschen.
Tierheim stand da auf einem Schild. Tierheim? 
Mein Herz schlug wie wild! 
Meine Streunerkumpel erzählten Schauergeschichten über Tierheime. 
War das mein Ende?
Ich wurde ausgeladen und nach einer Begutachtung durch einen groben Menschen
 -die anderen nannten Ihn Hr. Doktor-, 
zu 10 anderen Katzen in einen Käfig gesperrt. 
Hier saß ich nun, beäugt von den Anderen Katzen und wurde von Tag zu Tag schwächer…

Fortsetzung folgt am 01.08. 
  
 Noch mehr "Alles für die Katz" Beiträge findet Ihr bei Kalle


Danke das ihr vorbei schaut, ich habe zurzeit Urlaub und

betreue meine drei Enkelkinder.

Seid bitte nicht traurig wenn ich das kommentieren bei Euch ein wenig vernachlässige,

"die Lütten sind schuld"

Einen schönen Dienstag wünscht Euch .... Biggi

Kommentare:

  1. Liebe Biggi,

    natürlich mach ich mir jetzt Gedanken um den Felix...war er damals krank...bekam er wenig zu essen? Warum nur ging es ihm so schlecht?
    Bin wieder dabei wenn die Antwort kommt.

    Bis dahin schöne aber nicht zu strenge Tage mit deinen Enkeln. :-)

    Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Biggi,
    das ist doch klar,dass ich mich schon auf die Fortsetzung freue
    Die Geschichte ist schön und traurig zugleich. Bin gespannt, wie
    es dem kleinen Kerl erging, bis er zu euch kam.
    Einen schönen Dienstag wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  3. Ach herrjee....leider wieder viel zu kurz muss ich nun soooo lange warten :-(((

    Wünsche dir auch noch viel Spaß mit den Enkelchen und euren Unternehmungen.

    Liebe Grüssle


    N☼va

    AntwortenLöschen
  4. Oh, liebe Biggi,
    das ist ja spannend!! Wir haben auch einen Felix, aber wie seine Geschichte vor dem Tierheim war, weiß ich nicht... vielleicht so ähnlich wie bei Euerm Katerle? Bin gespannt wie es weiter geht.

    Liebste Grüsse,
    Silvi

    AntwortenLöschen
  5. Hi Biggi,

    nun ist der kleine Felix im Tierheim gelandet, da ihn jemand gefunden hat, und dachte, sonst ginge es ihm schlecht. Dabei ging es ihm im Tierheim noch schlechter...Ich bin gespannt auf die Fortsetzung, und freue mich auf dem Juli. Dankeschön und liebe Grüssle kalle

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Biggi,
    spannend und sehr interessant ist die Geschichte von Katewr Felix.
    Er st aber auch ein Prachtkerl!!!
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  7. Oh jeh , ich bin gespannt , wie es weiter geht.

    AntwortenLöschen
  8. Eine spannende Geschichte . Freue mich schon auf die Fortsetzung . :)
    Weiterhin schönen Urlaub , liebe Biggi . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  9. Boaaaah, liebe Biggi, hier entsteht ein richtiger Krimi rund um Felix und ich bin wirklich gespannt, wie die Geschichte weiter gehen wird.
    Felix scheint das Tierheim nicht bekommen zu haben, aber ich denke, es kommt sehr bald jemand, der ihn da herausholen wird. Hoffentlich!!!!!!

    Ich habe mal meinen Siamkater in ein Tierheim gegeben, während wir in den Urlaub fuhren. Wegen eines Trauerfalls mussten wir aber aus dem Urlaub eine Woche früher nach Hause fahren. Wären wir später gekommen, hätte ich einen verendeten "Micha" abholen können. Er trauerte und verweigerte jegliche Nahrung. Er war total abgemagert, hatte ruppiges Fell und sah einfach nur schrecklich aus.
    Zu Hause wich er nicht mehr von meiner Seite, aber nach etlichen Wochen hatte ich ihn wieder gut aufgepäppelt.

    Liebe Grüße und weiterhin viel Freude mit deinen Enkelkindern
    Christa

    AntwortenLöschen
  10. Felix beobachtet ganz genau was du das jetzt vor ihm tust *lach*.
    Du machst es ja ganz schön spannend mit der Geschichte von Felix, liebe Biggi. Und genau wie im Krimi hörst du immer auf, wenn es dramatisch wird. Und jetzt muss ich 15 Tage lang das Bild vor Augen haben, wie der kleine verängstigte Kerl von den anderen Katzen angestarrt wird und immer schwächer wird??? Hast du gar kein Mitleid mit mir???

    moser, motz

    Einen schönen Abend wünscht dir und deinen kleinen Gästen
    Uschi, die gerne ein anderen Schluss gelesen hätte und deshalb nun ein wenig säuerlich ist *zwinker*

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du Dir Zeit genommen hast um mich zu besuchen.
Ganz lieben Dank für Deinen netten Kommentar, ich freue mich sehr darüber.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...