Montag, 15. September 2014

Alles für die Katz # 18


So Ihr Lieben ...  da bin ich wieder...
Am Wochenende hatten wir Besuch von Nolan, das ist unser kleiner 4 jährige Enkel
und da hab ich mich in meine Höhle zurückgezogen, der war mir zu quirlig. 
Frauchen hatte nicht einmal Zeit für ihre Blogrunde, alles drehte sich nur Nolan.
Ich kann Euch sagen, das war anstrengend... 
Aber ihre Blogrunde wird sie im Laufe der Woche nachholen, versprochen...
dafür werde ich schon sorgen.


  So... und wer jetzt noch Lust hat, kann hier Kater Felix's Geschichte weiter lesen.


Hier (klick) könnt Ihr noch einmal nachlesen was bisher geschah ...   
 
Danke das Ihr mich aus dem Tierheim geholt habt. Ich bin der ??? Wollte ich mich vorstellen, aber mir fiel auf, das ich keinen Namen hatte. Meine neuen Menschen erkannten meine Sprachlosigkeit und meinten: "Du hast noch keinen Namen?" Macht nix, wir suchen gemeinsam Einen für Dich.

 Wir diskutierten Namen wie Mike, Sammy, Dijja, Purzel, Kleener, aber das Alles klang für mich nicht gut. Plötzlich kam uns die Erleuchtung: wie wäre es mit Felix, meinte der große Mann.

Felix? Ja Felix klang gut. Ich begann zu schnurren als Zeichen meiner Zustimmung.

Im Laufe der Jahre kamen noch so einige Spitznamen hinzu. Sehr häufig werde ich "Feli" oder Lixi gerufen und besonders gern von Herrchen Champ, Alter, Dicker oder "Master of Arroganz". Letzterer Name kommt nur zum Zuge wenn ich mit dem Rücken auf Herrchens Bauch liege und vom Kraulen meines Bauches anfange wonnig zu schnurren und mich zu strecken. Meistens strecke ich mich in Richtung seines Kinns und beginne vergnüglich daran zu knabbern.

Wenn ich mich auf seinem Schoß einrolle, dann heiß ich plötzlich Baby - Katz, tue ich das bei Anderen, dann heiße ich Verräter oder tTT (=treuloser Tomaten Tiger). So ist er halt, mein Herrchen.

Die Namen Feli und Lixi haben sich bis heute eingebürgert. Felix werde ich nur gerufen wenn ich etwas angestellt habe, aber Leute, eins ist doch klar, ich stelle NIEMALS etwas an !!!

Nachdem meine Namensfrage einvernehmlich geklärt war, stellten sich mir die Beiden vor.

Die kleine Frau hieß Britta und der große Mann Nils.

Die ersten Tage liefen -wie sie perfekter nicht laufen konnten-, es gab reichlich und gut zu fressen, mein Katzenklo war immer sauber, ich durfte im Bett mit den Beiden kuscheln und lernte mein neues Heim kennen. Besonders den Blick durch die Dachfenster genoss ich jeden Abend für 1-2 Stündchen und dachte dabei ab und an, an meine Adoptiveltern Mimi und Mike und meine Straßen- und Tierheimkumpels. Ob es Ihnen auch so gut ging wie mir?



Ich fühlte mich rundum sauwohl, bis…


 
 ... nicht das Ihr denkt die Geschichte geht in Kürze zu Ende.
Dem ist nicht so, ich lasse hier meine Lebensgeschichte in kleinen Stücken schreiben, und wir haben bei der letzten Veröffentlichung noch nicht einmal das Ende des Jahres 1998 erreicht.
Es gibt für Euch beim Lesen -auch in den kommenden Monaten- noch viel mit mir zu zittern, mitzuleiden und nachzufühlen aber auch viel zu lachen und zu schmunzeln. Viele Anekdoten werden Euch auch an Eure eigene Schnurrtiger erinnern.
Einige Male sah ich schon die Regenbogenbrücke, aber drüber gehen musste ich bis heute nicht.
Im Laufe meines mittlerweile gut 17jährigen Lebens, habe ich vieles erlebt und vieles gesehen. Ich möchte Euch gern daran teilhaben lassen.
Mir geht es sehr gut und ich hoffe Ihr verfolgt meine Geschichte weiterhin.





Liebe Grüße 
Euer Kater Felix 








Fortsetzung folgt am 01.10. 

Noch mehr "Alles für die Katz" Beiträge findet Ihr bei Kalle

Eine schöne Woche wünscht Euch .... Biggi





Kommentare:

  1. Du bist ein Hübscher und deine Erzählungen gefallen mir gut . Natürlich möchte ich noch mehr hören , quatsch lesen , lach . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  2. Ich freue mich immer wenn ich die Geschichte weiterlesen kann. Es ist einfach zu schön zu lesen wie gut Felix es getroffen hat.

    Wünsche euch noch einen wundervollen Wochenstart und noch Extrastreichler für den "Champ"

    Herzliche Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  3. Das mit dem Enkel glaube ich dir gerne.Deine Geschichte lese ich mal später nach dem Frühstück.
    Liebe Grüße Christa.

    AntwortenLöschen
  4. Schön wieder was zu lesen vom Felix und wie es so lebt bei euch!
    Schönen Wochenstart wünsche ich euch allen!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  5. Jetzt hast du es aber spannend gemacht!

    Bin schon gespannt, wie es weitergeht. So ein alter Kater hat ja viel zu erzählen!

    LG
    Shaoshi

    AntwortenLöschen
  6. Lieber Felix,

    gegen kleine Kinder hat es alter Kater immer schwer, aber das geht auch anderen Menschen so. Konkurrenz machen da nur kleine Katzenbabies :).
    Du hast aber viele Namen bekommen, unser Tamai wird auch oft anders gerufen: Mäuschen ist momentan hoch im Kurs, aber auch Schatz, Mäusezahn und Dicker bekommt er zu hören. Doch die meiste Zeit nennen wir ihn Tamai, und inzwischen hört er richtig auf den Namen! Katzen kommen ja nur wenn sie wollen - oder hungrig sind :).
    Eine schöne Geschichte hast du uns wieder mitgebracht, und diesmal sind wir noch gespannter als sonst, was uns deine Herrchen alles von dir beichten wollen. Denn anstellen tust du niemals etwas - das haben alle Katzen gemeinsam!
    Herzlichen dank und liebe Grüsse bis Oktober, kalle

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Biggi,
    es macht Freude, die Geschichte von Feli/Lixi zu lesen, und die beiden Fotos sind ganz bezaubernd!
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  8. Da bin ich schon sehr gespannt wie es weiter geht!

    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du Dir Zeit genommen hast um mich zu besuchen.
Ganz lieben Dank für Deinen netten Kommentar, ich freue mich sehr darüber.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...