Dienstag, 22. März 2016

Nur ein ganz kleines bisschen Hoffnung . . .

Erst einmal möchte ich mich bei Euch für die lieben Worte und das Daumen drücken bedanken.
Das ist sehr lieb von Euch und ich freue mich sehr über Eure Anteilnahme.
Mir kommen immer noch die Tränen ... klick hier



Die Blutergebnisse am Freitag waren eine Katastrophe.

Viel zu hohe Leukozytwerte (8000 sind normal, sie hatte 21000), erhöhe Nierenwerte (6 ist normal, sie hatte 28,4), erhöhte Bauchspeicheldrüsenwerte (70 ist normal, sie hatte 402), vergrößertes Herz, Wasser in der Lunge, Arthrose in den Knochen
 und die Rückenwirbel sind auch abgenutzt.

Ich hatte innerlich schon abgeschlossen und wollte sie gehen lassen. 
Der Tierarzt machte mir am Freitag keine große Hoffnung, denn sie hat zu viele Baustellen.
Am Mittwoch hatte sie noch einen sehr flüssigen blutigen Durchfall … auch kein gutes Zeichen. 
Ich gab ihr vom Arzt verschriebene "Kohletabletten" und Gottseidank war der Durchfall ab Freitagabend wieder weg.

 
Samstagfrüh rief ich meinen Mann an und bat ihn zu kommen. Wenn wir sie gehen lassen, wollte ich nicht allein sein.
Aber als sie am Samstagabend meinem Mann entgegenlief und vor Freude jaulte, waren wir alle überrascht. 
Denn die Tage zuvor lag sie nur da, wollte nicht essen, nicht spazieren gehen und zog sich zurück.
  
Auch wenn das jetzt eine sehr misteriöse Situation war und mir sich die Frage stellt
 "glaubt mir das überhaupt einer" ... aber die Blutwerte sprechen ja für sich, 
haben wir zusammen mit dem Tierazt beschlossen, da sie keine Schmerzen hat, ihr noch eine Chance zu geben


Jetzt bekommt sie zweimal tgl. einen Medikamentencocktail.
Herz-/, Wasser-/, Schilddrüsen-/tabletten und Schmerzsaft.  
Für die Appetitlosigkeit gibs eine Paste, für die Bauchspeicheldrüse bekommt sie Pulver ins Essen gerührt (wenn sie mal wieder etwas isst) 
und absolut strenges Nieren-Diätfutter… und nicht einen Krümel Leckerli.

Gestern hatte sie, obwohl sie nichts gegessen hat, gebrochen. Also wieder zum Tierarzt. 
Er meinte das es von den Tabletten kommt, erst verweigern sie das Essen und ein paar Tage später Erbrechen sie.  
Nun hat er ihr eine appetitanregende Spritze gegeben

Ich bin so verzweifelt und hilflos ... 
Sie tut mir so leid, wenn ich sie so sehe ... wie sie atmet und lustlos da liegt.
Ich weiß nicht ob die Entscheidung richtig oder falsch war ... ich weiß nur das es mir das Herz bricht. 
 
Ende April wird wieder eine große Kontrolluntersuchung gemacht... mit hoffentlich besseren Werten.




Am Donnerstag kommt mein Mann nach Hause und dann gönnen wir uns erst einmal einen Osterurlaub auf der Insel Föhr.
Und wir haben extra für Frau Sandy einen Bollerwagen gekauft. 
Sollte sie nicht mehr laufen können, wird sie einfach reingesetzt und von uns gezogen.

 
Seid mir bitte nicht böse, ich schaue zwar bei Euch rein und freue mich über Eure Post's, aber mir fällt es schwer etwas dazu zu schreiben.


 

Ich wünsche Euch allen wunderschöne Ostertage, mit ein paar Sonnenstrahlen  ...



Kommentare:

  1. Liebe Biggi
    schlimm was Sandy und ihr durch macht wa sist ricvhtig was ist falsch keine Ahnung nur ihr selber könnt es wissen mit dem Tierarzt.
    Ich hoffe das alles ok geht beim Ostertage in Föhr und ihr zusammen eine schönen Urlaub verbringen könnt!
    Liebe Umarmung und gute Besserung der Sandy
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Ich hoffe und fühle mit euch, liebe Biggi, und wünsche euch schöne Ostertage.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Biggi, mitfühlend mit Euch bin ich bestürzt über diese Werte von Frau Sandy. Nein, ich bin keine Ärztin, aber musste bereits zwei schwer kranke Tiere über den Regenbogen gehen lassen.
    Ich hoffe für Dich und die kranke Sandy, dass Ihr ein Osterwochenende habt, welches Euch gemeinsame schöne Stunden beschert. Sie wird die Nähe zu Euch genießen und das zählt letztlich.
    Mögen die Medikamente Erleichterung und vor allem Besserung bringen.

    Herzliche Grüße schickt Dir
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Biggi,
    ich fühle mit Euch. Leider kenne ich das nur zu gut ich habe es vor 3 Jahren durchgemacht mit meinen Hundedamen die kurz hintereinander auch eine Leidenszeit hatten, die Entscheidungen sind schlimm auch wenn man sagt bei den Tieren kann man es schnell lösen, aber das geht nicht da hängt so viel Herzblut dran und diese Entscheidung fällt so was von schwer. Ich wünsche Euch alles Gute und das es ruhig und friedlich ist und es sich stabilisiert.
    Dir viel Stärke und Kraft und trotzdem angenehme Ostern.
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  5. Fühl Dich mal gedrückt Biggi, tut mir so leid ich hoffe Sandy erholt sich wieder etwas und Ihr könnt noch eine schöne Zeit mit Ihr haben.

    LG Soni

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Biggi,
    das ist eine schlimme Situation und erinnert mich wieder daran, wie wir uns an Weihnachten von unserer Jeanie verabschieden mussten. Niemand kann dir da raten. Aber wenn ich diese Werte lese ... man sollte sie nicht leiden lassen. Tieren sieht man ihre Schmerzen oft nicht an.
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Biggi,
    in so einer Situation fällt einem die Entscheidung oft sehr schwer. Ich denke ihr werdet
    fühlen was für eure Sandy das richtige ist. Ich drücke euch die Daumen das alles gut wird!
    Herzliche Grüße und alles Gute
    Sigi

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Biggi,
    es tut mir unheimlich leid und kann nichts anderes Wünschen, als viel Kraft dazu um dies alles durchzumachen.
    Liebe Grüße, Andi

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Biggi,
    ich kann dich gut verstehen, ich habe das so ähnlich schon mal mitgemacht. Es ist die Entscheidung was besser ist, das ist immer sehr schwer. Ich wünsche Dir und Sandy noch viel Kraft und eine gute Zeit.
    Habt alle einen schönen Urlaub.
    Gruß Ursula

    AntwortenLöschen
  10. Hach liebe Biggi, das kann ich so gut nachvollziehen. Ich weiß noch wie schwer es mir gefallen ist damals Don Juan die Erlösung geben lassen zu müssen, auch wenn er ja nicht so lange bei mir gewesen ist. Ich kann nur hoffen dass die Medikamente bei Frau Sandy anschlagen und sich die Werte bessern werden, vor allem auch dass sie wieder fressen mag. Ich wünsche euch jedenfalls auch alle Kraft der Welt und natürlich alles Liebe für Sandy.

    Drücke dich ganz feste, wünsche euch eine schöne Zeit auf Föhr und sende superliebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  11. Das hört sich wirklich nicht gut an, liebe Biggy! Ich kann deine innere Zerrissenheit sehr gut nachvollziehen; aber ich würde genauso handeln wie du, so lange Sandy keine Schmerzen hat. Da kann man man wirklich noch alles menschenmögliche versuchen! Und vielleicht seid ihr ja mit der Medikation auf einem guten Weg! Ich wünsche es euch sehr!

    Ich wünsche euch einen guten Erholungsurlaub; die Idee mit dem Bollerwagen ist super!
    Genießt die Zeit, trotz allem!

    Schöne ostertage und ganz liebe Grüße,
    Joana

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Biggi,
    es tut mir so leid für Dich/Euch und ich hoffe, Ihr habt noch eine schöne Zeit zusammen, so lange es geht ...

    Wir Tierhalter wissen alle um diesen Moment und er trifft uns alle, früher oder später.
    Es sind die vielen schönen Jahre, die man gemeinsam miteinander verbracht hat, es ist ein Familienmitglied um das man trauern wird.
    Sandy wird Dir zeigen, wenn es nicht mehr geht und Du wirst die richtige Entscheidung,zum richtigen Zeitpunkt treffen - für Sandy!

    Lass Dich drücken (und selbst mir laufen gerade die Tränen übers Gesicht, weil ich so gut weiß, wie Du Dich fühlst!).

    Euch eine schöne Zeit auf Föhr und bis bald ...lg
    Andrea

    AntwortenLöschen
  13. Euer Herz wird euch das Richtige entscheiden lassen, da möchte ich gar keine Ratschläge geben.
    Ich hoffe, ihr habt alle eine schöne Zeit auf Föhr.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du Dir Zeit genommen hast um mich zu besuchen.
Ganz lieben Dank für Deinen netten Kommentar, ich freue mich sehr darüber.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...