Kreuzfahrt Karibik . . .

Philipsburg / St. Maarten


Sint Marten ist ein autonomes Land innerhalb des niederlänsiches Königreiches. 
Der südliche Teil der Karibik Insel Sint Maarten besteht aus St Martin und ein paar kleine unbewohnte Nebeninseln und Felsen.
Der nördliche Teil der Insel wird von dem französischen Gebiet Saint-Martin eingenommen.

St. Maarten ist eine Offshore-Zone.
Firmen die im niederländischen Teil ihre Geschäfte betreiben müssen keine Steuern zahlen.
Weiterhin gibt es keine Eigentums- und Kapitalertragssteuer.
Die Mehrwertsteuer beträgt hier nur 5 Prozent.


Schemenhaft kann man die Insel erkennen.

Schon ein paar Meilen vor dem Einlaufen in den Hafen begleiteten uns Kormorane.


So langsam nähern wir und der Insel St. Maarten ...



Wir legen im südlichen Teil der Insel an.
Endlich können wir von Bord ...



Das Infocenter

Ein paar "Black Mamba's" bringen die Touristen zu den kleinen Nebeninseln.

Walter Williams (1915-2010) Spitzname "Plantz", war eine Fischerlegende.
Die Tender Anlegestelle wurde nach ihm benannt und 2010 wurde ihm zu Ehren eine Büste aufgestellt.
Weil er sehr viel Zeit in den "Plantz" Plantagen verbracht hatte, bekam er den Spitznamen "Plantz"
Er versorgte die Gemeinde mit frisch gefangenen Fisch, Sträuchern und Garnelen aus dem Teich.
Er hat die Köstlichkeiten gekocht und Abends mit der Gemeinde geteilt.
"Plantz" baute auch Fischtöpfe, Netze und ein Segelboot für Jugendliche.
Er war ein Allrounder...


Die "Shoppingmall" von St. Maarten


Auch hier sieht man wieder,
alle behördlichen Gebäude haben die Farbe Rosa.

Zum Gedenken an den zweiten Weltkrieg




Saint Martin wurde im Jahre 316 in Ungarn geboren.
Nach dem Militär wurde er Mönch und gründete nach der Ernennung zum Bischoff, im Jahre 371,
 das Kloster in Tour das zu einem bedeutenden Wallfahrtsort wurde.
Diese Statue ist St. Maarten gewidmet, im Dienste Gottes, er bietet uns jetzt dem Umhang der Gnade Gottes an.


Das Gerichtsgebäude ist eines der ältesten Gebäuder der Insel.

Im Jahre 1793 wurde es als Wohnhaus von Kommandeur John Philipps gebaut.
Durch einen Wirbelsturm 1819 wurde es stark beschädigt und konnte erst 1826 wieder auf gebaut werden.
Zu dem Zeitpunkt wurde auch der Glockenturm hinzugefügt.
Im Laufe der Jahre hatte es viele Funktionen, Feuerwehr und Post waren dort untergebracht.
Eine Zeit lang wurde es auch als Gefängnis genutzt.
Nach einer Renovierung im Jahre 1995 ist das Gerichtsgebäude hier untergebracht.
Zu dieser Zeit wurde auch ein Wappen angebracht, in welchem sich auch eine Ananas befindet.
Ein Symbol der Gastfreundlichkeit der Insel









Es ist sehr heiß und wir müssen uns zwischendurch einfach von innen abkühlen.





Im Hafengebiet haben wir ein paar große Fische gesehen.

Ich musste erst Tante Goo... fragen um welchen Fisch es sich hier handelt.
Ich bin mir nicht sicher, aber es könnte ein Nadelfisch sein.

Bei diesem Exemplar waren wir uns auch nicht sicher. 
Ist es ein Hai oder nicht. 
Ein Einheimischer sagte "yes it is a Shark"

Es schwammen mindestens 8 Stück im Hafengebiet.
Und es handelt sich hier um einen Riffhai.

 


Leider hatten wir nur Zeit um uns den südlichen Teil der Insel anzuschauen.
Aber wie ich schon geschrieben hatte, wir wollten mit der Kreuzfahrt erst einmal die Karibik "beschnuppern"
Es ist eine fantastische Insel und ich hoffe, wir haben noch einmal die Möglichkeit
diese Insel intensiver kennen zu lernen.



Heute, nach dem schlimmen Hurrikan, sieht es ... furtchtbar aus klick hier
Aber die Hilfsaktionen laufen.




Und ein letztes Mal nehme ich euch mit auf einen Kreuzfahrt-Ausflug.
Er geht nach San Juan / Puerto Rico





Hast Du vielleicht einen meiner letzten Karibik-Post's verpasst?
Dann schau doch mal vorbei, ich würde mich freuen.

  



Nun wünsche ich Euch allen einen schönen Mittwoch ...


Kommentare

  1. Tolle Bilder zeigst Du uns wieder, liebe Biggi! Man sieht richtig, wie heiss es dort ist und bekommt Lust auf einen kühlen Drink! ;-) Die Fotos von den Fischen sind auch sehr beeindruckend und das rosafarbene Polizeigebäude gewöhnungsbedürftig.
    Bestimmt hast Du die Situation aufgrund des Hurrikans ganz anders mitverfolgt als wir, die wir nicht kurz zuvor in dem betroffenen Gebiet unterwegs waren. Es ist ja immer anders, wenn man die Gegend persönlich bereist hat und dann so etwas passiert. Schlimm...
    Herzliche Grüsse,
    Nadia

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Biggi,

    was für eine fantastische Bilderstrecken von diesem tollen Ausflug auf eurer Kreuzfahrt. So schön ist die Insel St. Maarten und wenn man aktuelle Bilder sich anschaut, könnte man in Tränen ausbrechen.

    Dir werden die Erinnerungen, schaut st dir eine Fotos an, immer präsent sein.

    Liebe Grüße und hab noch einen schönen Abend
    Christa

    AntwortenLöschen
  3. Muss jedes Mal an den schlimmen Hurrikan denken wenn du einen neuen Post zeigst. Du hast es noch in all der Schönheit gesehen...was für ein schlimmes Unglück für die Menschen die dort leben. Nicht nur alles verloren dürfte es momentan wohl auch kein Reiseziel mehr sein, somit ein weiterer Verlust der Existenz :-(

    Wünsche dir noch einen tollen Tag und sende herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Biggi,
    ich weiß zwar nicht wie es auf St. Maarten aussieht, aber auf vielen Karibik-Inseln ist die einheimische Bevölkerung, die nicht gerade für den Tourismus arbeitet, meist sehr arm. Da treffen die Folgen des Hurrikans mal wieder genau die Falschen. Bei eurem Besuch dort sieht alles noch wunderbar gepflegt und adrett aus, was man nicht von jeder Karibik-Insel sagen kann.
    Die schwarze Finnenspitze verrät den Riff-Hai :))

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  5. Schöne farbenfrohe Bilder!
    Daß dieser Marin aus Ungarn stammte, hat mich sehr überrascht, und mein Herz schlägt immer etwas schneller, wenn ich geschichtilche Personen in der Welt von meiner Heimat finde. ;-)
    Diese länglichen Fisch sehen wir so oft in Grichenland, wir nennen ich nur "Raketenfisch", da er so schnell davonschießen kann.
    Und so viele Haie in dem Hafen habe ich schon in Dokumentarfilmen von diesen Inseln gesehen. Die werden oft auch noch gefüttert mit den Fischresten von Fischern.
    Liebe Grüße, Andi

    AntwortenLöschen
  6. Ach menno, das ist einfach unbeschreiblich traurig, was da passiert ist, das wird einem jedesmal wieder neu klar hier bei Dir.
    Dennoch : Tolle Bilder natürlich, besonders gefallen mir auch die "tierischen Treffen", die Ihr hattet. Ich denke auch, daß das eine Seenadel ist, ich glaube die heißt so.

    Liebgrüße,
    Tiger
    🐯

    AntwortenLöschen
  7. Toll, die Fische im Hafenbecken!
    Schade, das die Insel jetzt so verwüstet wurde, denn sie sieht auf Deinen Fotos traumhaft aus!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Biggi,
    Deine Bilder vermitteln Urlaubsfeeling pur, aber die Realität sieht mittlerweile total anders aus.
    Ein schaler Beigeschmack stellt sich ein, wenn man Karibik liest.
    Dein nächster Beitrag über Puerto Rico wird ebenso "tragisch" sein, denn über diese Insel fegte der Hurrikan ebenso.
    Sei glücklich, alles in friedlichem und schönen Zustand gesehen zu haben, die Erinnerung kann Dir niemand nehmen.

    Alles Liebe für Dich und herzliche Abendgrüße
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
  9. Ihr habt die Schönheit der Insel noch bewundern können. Der Hurrikan allerdings hat viel Leid und Unglück mit sich gebracht. Diese friedliche Idylle ist nun zerstört und die Menschen haben alles verloren. Das ist sehr tragisch und macht traurig. Leider ist der Mensch gegen solche und ähnliche Naturgewalten machtlos.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  10. Fünf Prozent Mehrwertsteuer, ich sag ja nix. :-)))
    Der Capitan scheint sich in deiner Gegenwart sehr wohl zu fühlen und das Fass Rum hat er wohl der Wilden 13 aus Jim Knopf abgenommen. So ein böser !!

    Ich kann mich den anderen nur anschließen. Schade drum und schon wieder ein Segelschiff träummmmm!

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  11. Interessante Bilder samt Informationen hast du uns wieder präsentiert, liebe Biggi. Vielen Dank.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

BITTE BEACHTE DIESEN HINWEIS

Danke, dass Du Dir Zeit genommen hast um mich zu besuchen.
Ganz lieben Dank für Deinen netten Kommentar, ich freue mich sehr darüber.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.
Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.
Weitere Informationen findest Du in meiner Datenschutzerklärung.
Hier findest Du die Datenschutzerklärung von google: https://policies.google.com/privacy?hl=de