Budapest . . .

Heute möchte ich euch die älteste Pfarrkirche Budapest's zeigen ... auch Liebfrauenkirche genannt.


Wenn ihr Lust habt, dann kommt mal mit ...



Wann die Kirche erbaut wurde ist unklar, aber im Jahr 1046 wurde Bischof Gellert hier bereits bestattet. 
Im 14. Jahrhundert wurde die Kirche mit der Unterstützung von König Sigismund von Luxenburg
 im gotischen Stil umgebaut und wärend der Herrschaft von König Matthias Corvinus 
um zwei weitere Seitenschiffe erweitert.











Taufbecken

Im Untergeschoss der Kirche
Geradezu, rechts und links stehen die 12 Apostel

Die Gruft





Sorry, das Foto habe ich mit dem Handy aufgenommen und da ich gezoomt habe, ist die Qualität so schlecht. 

Auf der Orgel der Kirche spielte einst des Öfteren Franz Liszt und machmal auch Richard Wagner,
 wenn er den ungarischen Komponisten und zugleich Schwiegervater besuchte.


Reste der ehemaligen Basilika aus dem 11. Jahrhundert.

   
Bei Nova gibt es noch mehr schöne Glockentürme zu sehen.
Schaut doch mal vorbei, es lohnt sich.




Hast Du vielleicht einen meiner letzten Budapest-Post's verpasst?
Dann schau doch mal vorbei, ich würde mich freuen.





Ich wünsche Euch allen einen schönen Donnerstag ...


Kommentare

  1. Na, dass ich da mitkomme ist wohl klar, gell *gg* Freue mich so mit dir dort reingehen zu können. Was für Schätze, wow. Finde ich persönlich sowas von interessant und finde es immer toll das sowas auch noch all die Jahrzehnte "überstanden" hat. Danke dir dass du uns so klasse bebildert mitgenommen hast. Falls du magst auch gerne eine Verlinkung beim nächsten Glocekturm-Projekt ;-)

    Viele Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Soooo...und weil du ja nicht sicher warst ob du es kannst, ich hab dich dann mal eben schnell mit dem Post verlinkt (^:^)"♥

      Löschen
  2. Na, Biggi, da kanst du auch noch mir neues zeigen, da ich in die Kirchen meistens nie reingehe, nur sie von außen anschauen, habe ich diese auch noch nie gesehen.
    Liebe Grüße aus Budapest :-)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Biggi,
    wunderschöne Fotos von dieser Kirche, ist "Liebfrauenkirche"
    ich bin mal vorbeigefahren, aber von innen habe ich sie noch
    nicht gesehen - das hat sich jetzt erledigt ;-)
    Danke dir.
    Lg und einen sonnigen Tag.
    Sadie

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Biggi,
    danke fürs Mitnehmen.
    Wir besuchen auch gerne Kirchen in fremden Städten. Es lohnt sich immer, egal ob sie klein oder groß sind. Den Blick an die Decke sollte man in solchen Fällen niemals vergessen, denn auch hier finden sich wahre Meisterwerke. Auf meinem Blog habe ich ebenfalls schon über zwei Kirchen berichtet ("Sonne, Mond und Sterne" und "Ein himmlisches Erlebnis"), die mir sehr gefallen haben. In Kirchen kann man immer was entdecken. Auch sollten meiner Ansicht nach Kirchentüren (tagsüber) niemals verschlossen sein und der Gast sollte Kirchen immer mit Ehrfurcht betreten.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Biggi,
    obwohl der Gottesdienst zu meinen Freuden am Sonntag zählt, gehöre ich nicht zu den "Kirchen-Guckern". Mich ärgert es immer, wenn ich Schätze der Kirche sehe, die sie früher durch Knechtschaft und Kungelei mit den Adelsleuten, den einfachen Bauern und Handwerkern durch Erpressung abgenommen hat.
    Auf jeden Fall ist die Liebfrauenkirche sehr gut in Schuss und du hast ganz tolle Bilder dort gemacht. da habe ich gerne mal reingelinst :))

    Ganz liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  6. Diese Kirche hat für mich ein ganz eigenes Flair, liebe Biggi. Erinnere ich mich richtig, steht sie im Stadtteil Pest?
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja liebe Do, sie steht im Stadtteil Pest

      Liebe Grüße
      Biggi

      Löschen
  7. Schöne eindrucksvolle Bilder vom Chor und dem Schiff der Kirche. Vor allem die Decke ist wunderbar.

    Ich gehöre auch zu den Kirchenguckern und freue mich an jeder Kirche, vergesse aber auch nie, was u.U. dahintersteckt. Wie Arti es so schreibt.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  8. eine sehr schöne Kirche. Danke für die tollen Bilder.

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Biggi,
    ich sehe mir sehr gerne Kirchen an und in Budapest gibt es jede Menge davon, aber diese hier ist ja ein besonders, altes Goteshaus und sehr interessant, wenn ich bedenke, was es allein im Untergeschoss alles zu sehen und zu bestaunen gibt! Auch ein impossanter Kronleuchter ist mir auf einem der Fotos aufgefallen, sehr schön ist diese Kirche!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  10. Das ist eine tolle Bilderparade, die uns mitgebracht hast, ganz viele Eindrücke und Ansichten der Kirche!

    Viele Liebgrüße,
    Tiger
    🐯

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Biggi,

    das ist eine großartige Fotoreihe von eurem Besuch in der Liebfrauenkirche in Budapest. Du hast wirklich jedes Detail grandios festgehalten.
    Die Kirche hat ein wirklich tolles Kirchenschiff und beeindruckend finde ich auch immer alle, was man in Untergeschossen von Kirchen finden kann.
    Wahre Schätze, sofern sie einem zugänglich gemacht werden, sind dort anzutreffen. Man sieht das auch hier auf deinen Bildern. :-)

    Vielen Dank fürs Mitnehmen! :-)

    Liebe Grüße und dir noch einen schönen Restsonntag, bei uns ist er leider etwas verregnet
    Christa

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Biggi,
    Budapest stand neben Prag auch immer noch auf unserer Wunschliste für Städtereisen. Leider sollte es nicht mehr sein und alleine mag ich nicht mehr so weit reisen. Deshalb freue ich mich sehr über Deine Bilder, denn die Kirche ist wirklich wunderschön.
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Sigi

    AntwortenLöschen
  13. Was für ein Prachtbau liebe Biggi und Deine Erzählungen dazu sind einfach klasse. Die Orgel habt Ihr sie gehört? Bestimmt ein toller Klang.
    Die Gruft hätte mir auch gefallen, schön dass das Fotografieren dort erlaubt ist, so konnten wir Dich wenigstens ein Stückchen begleiten!
    Liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  14. Eine hübsche alte Kirche ist das, liebe Biggi! Besonders haben's mir diese bunten Verzierungen am Deckengewölbe angetan, das habe ich so noch nie gesehen. Ich sag's ja, ich muss endlich wiedermal nach Budapest!
    Herzliche Rostrosengrüße und dank dir sehr für deine lieben Zeilen bei mir!
    Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2017/10/ein-tomboy-im-herbst.html
    PS: Hast du den Film Maleika schon gesehen? Ich bin neugierig, wie er dir gefallen hat!

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Biggi,
    nun sind Deine letzten Budapestbilder schon eine ganze Woche im Blog, ich hab sie auch schon bewundert, aber noch nix dazu geschrieben. **schäm**
    Wunderschöne Fotos hast Du gemacht und die Kirche ist ja im Inneren mit ihrer Malerei ein ganz kostbares Gebäude: Irgendwie erinnert sie mich in den Farben an die Matthiaskirche in Budapest.
    Ich bin ja auch ein Kirchen-Fan (aber kein Katholizismus-Fan) und bewundere die Bauwerke der vergangenen Jahrhundert/tausend/e.
    Die Frage ist: was könnten wir heute so groß bewundern und bestaunen, wenn es DAMALS nicht diejenigen gab, die solche Bauwerke in Auftrag geben konnten und wollten?
    Die Frage ist: was werden unsere Nachfahren bewundern wenn sie in 300-500 Jahren leben und von den heutigen Gebäuden nicht mehr als Schutt und Styropor übriggeblieben ist?
    Jede Zeit hat ihr Gutes, aber auch Schlechtes.

    Liebe Grüße und Danke für Deine wunderbaren Bilder
    Herzlichst Elisabetta

    AntwortenLöschen
  16. Ein imposanter Bau, eine wundervolle Kirche und ich freue mich, dass Du, liebe Biggi sie uns hier anlässlich der Aktion von Nova zeigst. Toll!! Während mir der moderne Altar wirklich gut gefällt, finde ich jedoch das Taufbecke eher unpassend...

    ... ich wünsche Dir einen angenehmen Tag und sende herbstbunte Grüße, Heidrun

    AntwortenLöschen
  17. Danke für den Rundgang durch die Kirche und die Beschreibung dazu. Besonders schön finde ich diese bunten Malereien an der Decke und den Emporen. Das macht sie etwas fröhlicher mit all den Schätzen die gesammelt wurden.
    Ganz liebe Grüße zu Dir, Klärchen

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Danke, dass Du Dir Zeit genommen hast um mich zu besuchen.
Ganz lieben Dank für Deinen netten Kommentar, ich freue mich sehr darüber.

Ab dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.
Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.
Weitere Informationen findest Du hier:
Hier findest Du die Datenschutzerklärung von google: https://policies.google.com/privacy?hl=de
Meine Datenschutzerklärung findest Du im oberen Teil meines Blogs: https://biggislandtraeumereien.blogspot.de/p/blog-page_4.html