Neues aus dem Storchennest -Update 5-


Es gibt wieder Neuigkeiten von den Störchen.



Als ich vor ein paar Tagen die Störche wieder besuchte, habe ich gespannt gewartet bis sich alle Köpfchen zeigten.
Aber ich zählte immer nur drei ... das ist ja komisch dachte ich.
Ich sprach einen Dorfbewohner an der genau gegenüber vom Horst wohnt.



Er bestätigte mir das es vier waren und das er seit einer Woche nur noch drei gesehen hat.
Was passiert ist, wusste er auch nicht.
Och man wie schade dachte ich ... jetzt drücke wir alle Daumen für die drei Storchenkinder.



Habt Ihr einen Post von unserem Storchenpaar verpasst, hier könnt Ihr nachlesen.



Euch allen wünsche ich einen schönen Tag.

Alles Liebe und Gute ...


Kommentare

  1. Guten Morgen liebe Biggi,
    oh, das ist schade, aber das ist das Leben ..wer weiß, was passiert ist .... auch ich drück die Daumen für die nun nur noch drei Storchenkinder ganz fest mit!
    Ich wünsche Dir einen schönen und freundlichen Wochenteiler!
    ♥️ Allerliebste Grüße, Claudia ♥️

    AntwortenLöschen
  2. Das ist echt traurig und bleibt das Daumen drücken das sie anderen drei es schaffen.

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  3. Tja, das passiert halt leider immer mal.
    Die Natur sortiert aus, zum Wohle, denke ich, der anderen Nachkommen.
    Drücken wir die Daumen, dass sie zu großen , starken Störchen nun heranwachsen.
    Liebe Biggi, ich denke, dass du in meinem Blog nun auch im Post zur Startseite kommen kannst.
    Wäre nett, wenn du es mal testen würdest.
    Ach ja und danke für den Hinweis !
    ♥lichst Jutta

    AntwortenLöschen
  4. Och, nein! Das ist ja traurig, liebe Biggi. Nur noch drei.. wurde es zu eng? Ach, das weiß man nicht. Dir allerliebste Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Biggi,
    mit deinen schönen Storchenfotos wirst du zur echten Konkurrenz - oder Ergänzung - zu ChristaJ. Dass von vier Storchenkindern am Ende doch nur drei übrigbleiben, das scheint sehr oft vorzukommen. Vielleicht können die Eltern nicht alle ernähren oder das Nest ist zu klein, und das schwächste hat keine Überlebenschance. Das ist schade, aber in der Natur ziemlich häufig.
    Herzliche Grüße - Elke (Mainzauber)

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Biggi,
    hoffentlich sind es doch noch vier und immer nur drei zeigen sich auf einmal... Ich drücke den Kleinen jedenfalls die Daumen.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Biggi,
    ich drücke mal die Daumen, dass die drei verbliebenen Jungstörche es schaffen. Für die Storcheneltern ist es aber auch wirklich Schwerstarbeit, wenn es zu viele Junge gibt und die Natur ist da eben unerbittlich.
    Liebe Grüße und einen guten Start in den Juli
    herzlichst moni

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Biggi,

    hoffen wir, dass er nicht aus dem Nest gefallen ist oder von einem Greifvogel geschlagen wurde.

    LG Bernhard

    AntwortenLöschen
  9. Dann bleibt nur zu hoffen, daß die verbliebenen mehr Glück auf ihrem zukünftigen Lebensweg haben. Traurig mit dem einen, aber so ist Natur, manchmal hart! ;-(

    Dir einen fröhlicheren Tag,
    Liebgruß
    Tiger
    🐯

    AntwortenLöschen
  10. Das ist ja eine traurige Wendung. Aber vielleicht schaffen es die Eltern so besser alle verbliebenen Jungtiere gut zu füttern damit sie demnächst stark genug sind um gut in den Süden zu fliegen. Da sind dann drei gesunde Tiere besser als vier schwache.
    Vielen Dank für die Info.

    Liebe Grüße und eine schöne Woche
    Arti

    AntwortenLöschen
  11. Ach wie schade liebe Biggi,
    aber nun hoffe ich, dass die Eltern die drei Kleinen durchbekommen.
    Dir einen schönen Abend, liebe Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Biggi,

    schade das ein Storchenkind nicht geworden ist. Aber die anderen Beiden Jungen werden es wohl schaffen. Die Eltern sorgen für sie doch recht gut.
    Viel Glück der ganzen Familie.

    Liebe Grüße von
    Paula

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Biggi,
    eine schöne Serie mit den Störchen die ich gerne verfolge. Die Natur ist leider manchmal (in unseren Augen) grausam aber ich denke notwendig damit alles im Gleichgewicht bleibt.
    Viele Grüße Brigitte

    AntwortenLöschen

Kommentar posten

Danke, dass Du Dir Zeit genommen hast um mich zu besuchen.
Ich freue mich stets über einen Kommentar zu meinem Beitrag und sage dafür „Herzlichen Dank“.

Aufgrund der neuen Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich Folgendes zu beachten:
Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.
Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.
Weitere Informationen findest Du in meiner Datenschutzerklärung.
Hier findest Du die Datenschutzerklärung von google: https://policies.google.com/privacy?hl=de